Gwias-le Art. 14002 Gilfah-le Art. 14001 Bloma-le Art. 14003 Butza-le Art. 14004

 

Zum Shop

Die Bezeichnungen sind dem schwäbischen Dialekt entnommen und mit dem traditionellen schwäbischen "-le" am Ende verniedlicht.

 Gwias-le:  "Gwias" heißt "gewiss, sicher oder klar". Dieser Kalender ist schlicht und klar mit sicheren Strukturen. Die Jahreszeitenübergänge sind mit einem klaren und deutlichen Farbwechsel für Kinder sehr gut zu erkennen. Der Innenkreis ist wie mit Aquarell gestaltet.

 Gilfah-le:  "Gilfah" heißt "sehr laut und hoch sprechen oder schreien" (wie junge Mädchen beim Konzert kreischen und schreien). Dieser Kalender ist bunt, schrill, farbenfroh, etwas knallig und verspielt.  Die Jahreszeitenübergänge sind wie in der Natur mit einem gleitenden Farbwechsel versehen.

 Bloma-le:  "Bloma" heißt Blumen. Dieser Kalender ist blumig in Gestaltung und wurde von Hand gezeichnet. Die Farben der Jahreszeitenübergänge sind deutlich gestaltet. Die Illustrationen sind kinderbuchmäßig und freundlich.

 Butza-le:  "Butzale" heißt "ein Baby, das gerade zur Welt kam". Hinzu kommt, dass dieser Jahreskreis von einer Grafikerin während ihrer Schwangerschaft gestaltet wurde und ihr Baby kurz vor der Markteinführung des Jahreskreises zur Welt kam.
Dieser Kalender ist am dezentesten; er hat weiche Farben und eine einheitliche sanfte Gestaltung. Die Jahreszeitenabbildung befindet sich in der Mitte des Kreises, eine Jahreszeitenwelt wurde geboren.  Die Jahreszeitenübergänge sind wie in der Natur fließend und ineinander übergehend. Durch die sanfte Gestaltung ist dieser Jahreskreis ideal für größere Kinder, Erwachsene und Großeltern.